28 Nov

Wahrnehmung von und Propaganda ferner Kämpfe am Beispiel des Ukraine-Konflikts

08. Dezember 2016 | 17 Uhr | malobeo, alternatives cafe & anarchistische bibliothek Kamenzer Straße 38

Filme und Diskussion

Wenn Menschen ohne persönliche Verbindungen in die Gegend von Kämpfen weiter weg erfahren, müssen sie sich normalerweise auf die Medien und die Wahrnungen politischer Gruppen von Außerhalb verlassen. In der Rezeption der uns zur Verfügung stehenden Quellen versuchen wir oft, uns eine „objektive“ Perspektive einzunehmen und vergessen, dass wir die Dinge durch den Filter unseres politischen Schemas sehen. Wir hören auf etablierte „Experten_innen“ und sehen die Vorurteile nicht, die aus unseren kolonialistischen/imperialistischen Blickwinkeln ergeben.

Weiterlesen

17 Apr

Griechischer ‎Militarismus im Zeitalter von Syriza

banner Dienstag 26 April 19:00 Hole of Fame Königsbrücker Str. 39

Wie wichtig ist die Armee für den Staat, sowohl für innenpolitische als auch aussenpolitische Fragen? Hat der griechische Staat geostrategische Interessen? Hat der griechische Staat expansions Pläne und Strategien? Wie alt und stabil sind solche Strategien und ändern sie sich jedes mal wenn sich die Regierung ändert? Beispiele des griechischen Militarismus im Zeitalter Syrizas. Beleuchtet wird zum Beispiel Griechenlands Rolle im Syrienkrieg und die Beteiligung der griechischen Armee in Abschiebehaftanstalten. Weiterlesen

03 Apr

Anarchismus in Chile

banner Saturday, 9 April 2016 16:00 Uhr AZ Conni Rudolf-Leonhard Str. 39 01097 Dresden

Anarchistische Ideen finden sich heute in verschiedenen Teilen sozialer Kämpfe. Sogar Menschen die sich selbst nicht als Anarchist*innen bezeichnen nutzen Praxen und Kämpfe für klar anarchistische Ziele. Historisch finden sich anarchistische Ideen seit dem 19 Jahrhundert in Chile und bringen seit dem die Idee absoluter Freiheit in verschiedene Teile der Gesellschaft.

Weiterlesen

14 Jul

Vortrag zum Anarchismus in Mexiko und Briefeschreiben an Gefangene

mexicoDienstag 14 Juli 2015 19:00 Uhr AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39 01099 Dresden

 

Die anarchistische Bewegung in Mexico hat eine lange Tradition, von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute. Anarchist_innen waren Teil der mexikanischen Revolution, Begründer_innen der Syndikalistischen Gewerkschaft (CGT Confederación General del Trabajo) und Teil vieler weiterer Aktivitäten, die einen Einfluß auf die Mexikanische Gesellschaft hatten. Heutzutage finden wir anarchistische Einflüße in der EZLN und Communities in Oxaca.

Ein Mensch aus der anarchistischen Bewegung in Mexiko wird zu besuch sein für diesen Vortrag. Sie wird über die Situation im Land sprechen und in welche Kämpfe Anarchist_innen involviert sind. Es wird ein Film gezeigt, der einen genaueren Einblick in soziale Bewegungen in Oxaca gibt. Danach wird es Zeit geben für Fragen und Diskussionen.

Nach dem Vortrag wird es ebenfalls die Möglichkeit geben Briefe zu schreiben an anarchistische Gefangene in der ganzen Welt.

DER VORTRAG WIRD IN ENGLISH SEIN, DEUTSCHE ÜBERSETZUNG NACH BEDARF GESTELLT.

12 Jul

Vortrag: Antifenix – Soliaufruf

antifenixSonntag 12 Juli 2015 14:00 Uhr AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39 01099 Dresden

 

Soli-Info-Event über die aktuelle Situation der anarchistischen Bewegung in Tschechien

Ende April durchsuchte die Polizei im Rahmen der „Operation Fenix“ mehrere Wohnungen und Alternative Zentren in verschiedenen Städten in Tschechien. Elf Personen wurden im Laufe dieser Operation festgenommen und mehrere Server von anarchistischen Projekten wurden beschlagnahmt, was landesweit große Probleme für die Szene nachsichzog. Seit dem wurden die meisten Menschen wieder entlassen und nur zwei befinden sich immer noch in Haft. Mehrere Menschen sind wegen Terrorismus, Besitz von Sprengstoff oder das nicht melden von geplanten Straftaten beschuldigt. Ende Juni wurde erneut eine weitere Person festgenommen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf das Verteidigungsministerium.

Momentan braucht die anarchistische Szene in Tschechien Unterstützung für die Repressionskosten und eine breite Solidarität.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Menschen aus Tschechien einen allgemeinen Überblick über die anarchistische Bewegung und im Besonderen über die „Operation Fenix“ geben. Nach dem Vortrag gibt es Raum für Fragen und Diskussion.

Für Besucher*innen wird ab 14 Uhr die Soli-Bar geöffnet sein und es wird Kuchen geben. Der Vortrag beginnt 15 Uhr. Und wir wollen Spenden sammeln für Repressionskosten.

Mehr Informationen über die Situation der Represssion in Tschechien gibt es auf antifenix.noblogs.org.

DER VORTRAG WIRD IN ENGLISH SEIN, DEUTSCHE ÜBERSETZUNG NACH BEDARF GESTELLT.