02 Jul

Campen gegen Knast und Strafe

Am 26.7.-30.7. werden wir auf dem Faetzig-Camp, bei Görlitz, gegen Knast und Strafe campen.

Das „Faetzig-Camp“ ist ein Mix aus Sommercamp mit inhaltlich politischer Ausrichtung und Festival zugleich.

Warum gegen Knäste?

Wir leben in einer Strafgesellschaft. Wir alle haben schon Erfahrungen mit dem Prinzip Strafe gemacht, ob in der Familie, in der Schule, bei der Arbeit, auf dem Amt, im Krankenhaus oder in der Psychiatrie. Weiterlesen

17 Mar

Anhörungsmarathon in Belarus – 52 Menschen inhanftiert – Interview mit Aktivisten

Der 16. März war ein Marathon von Gerichtsverfahren in Belarus. Über 50 Anhörungen fanden gestern in verschiedenen Städten statt und 52 Personen wurden inhaftiert. Nach der gewalttätigen Festnahme des anarchistischen Blocks, dessen Unterstützer*innen und Leuten die einfach daneben standen nach der Demonstration am 15. März in Minsk und den Festnahmen nach Demonstrationen in anderen Städten wurden 52 Menschen zu 12 bis 15 Tagen Gefängnis verurteilt, mindestens 25 davon Anarchist*innen. Weiterlesen

24 Jun

„Auf dem Weg nach Magadan“ von Ihar Alinevich jetzt auch auf Deutsch verfügbar.

Nach mehr als 5 Jahren gemeinsamer Arbeit an der Übersetzung ist das Buch „Auf dem Weg nach Magadan“ von Ihar Alinevich jetzt auch auf Deutsch verfügbar! In diesem Buch beschreibt der ehemalige anarchistische Gefangene Ihar Alinevich die vom ihm erlittenen Torturen während seiner Gefangennahme im KGB-Gefängnis im Zeitraum von 2010 bis 2011. Als Inhaftierter in einem Spezialgefängnis für politische Gefangene des Staates wurde er einem ganz persönlichen Programm physischer und psychischer Folter unterworfen.

Während seines Gefängnisaufenthaltes trifft er verschiedene Personen: von Politikern, die nach den Präsidentschaftswahlen in Belarus 2010 verhaftet worden waren, bis hin zu Leuten aus dem inneren Kreis der belarussischen Diktatur, die in Ungnade fielen und vom Lukashenko-Regime ebenfalls verfolgt wurden.

Das Buch beschreibt die Realität politischer Arbeit und ihre Risiken im Fall von Aktivist*innen aus Belarus und es beleuchtet die Probleme von Knast und Kapitalismus sowie die möglichen Alternativen dazu.

Du kannst das Buch bei Black-Mosquito oder im Buchladen Koenig-Kurt in Dresden kaufen.
09 Jun

Prisoner Soli Dinner

  1. Juni 2016 19 Uhr DIY Eckladen, Rudolfstrasse 01097

In der Lausitz wurde im März ein Stück Wald besetzt um gegen den Braunkohleabbau in der Region zu protestieren. Das Projekt LAUtonomia wurde mittlerweile geräumt. Im Rahmen der Räumung und im Kontext der Massenproteste von Ende Gelände im Mai wurden Aktivist*innen festgenommen. Drei befinden sich immernoch in Haft. Ein Mensch muss wegen dem Verstoß von Bewährungsauflagen nun zwei Jahre im Knast absitzen. Weiterlesen

05 Jun

Solidarität mit Critical Mass Minsk in Dresden

Am Freitag, den 27. Mai 2016 haben Anarchist_innen sich an der monatlichen Critical Mass in Dresden beteiligt um sich solidarisch mit den Aktivist_innen in Minsk zu zeigen. Wir sind mit Schildern, auf denen stand „Я тоже критическая масса“ und „Ich bin auch Critical Mass“, durch die Stadt gefahren, um über die Situation in Belarus zu informieren. Es wurden Flyer verteilt an die Teilnehmer_innen der Critical Mass und an Passant_innen.

Weiterlesen

30 May

Drei LAUtonomia Aktivist_innen im Knast

soli_web

Die Repression gegen die Klimabewegung in Deutschland nimmt immer mehr zu, da sich immer mehr Menschen zu radikalerem Widerstand gegen die Zerstörung von Natur und Umwelt entscheiden. Nachdem es seit mehreren Jahren die Waldbesetzung im Hambacher Forst gibt, wurde dieses Jahr im März ein Wald in der Lausitz besetzt. Das Projekt LAUtonomia wurde leider am 18. Mai brutal geräumt. Im Rahmen von LAUtonomia gab es mehrere Festnahmen, sowohl vor als auch nach der Räumung. Momentan befinden sich 3 Aktivist_innen in Haft.

Weiterlesen

22 May

Poznan, Polen: Drei Monate im Gefängnis für Zwangsräumungsblockade

Am 27. April ging Lukasz Bukowski, der in der Anarchistischen Föderation Poznan mitmacht, für drei Monate ins Gefängnis. Er war wegen Körperverletzung eines Polizisten angeklagt und verurteilt worden. Zu der Tat soll es gekommen sein, als Leute die Zwangsräumung der Wohnung einer behinderten Frau und ihres Ehemannes, Katrzyna und Ryszard Jencz, durch eine Blockade verhindern wollten. Lukasz weigerte sich, die gegen ihn verhängte Geldstrafe zu bezahlen, die erst in zwangsweise Ableistung von Sozialstunden und dann in eine Gefängnisstrafe umgewandelt wurde. Er hat die dreimonatige Gefängnisstrafe in Poznan angetreten.

Weiterlesen

18 Jan

Veranstaltung zum Trans* Prisoner Day of Action and Solidarity

69-20-comments-transprisonFreitag 22. Januar 2016 19:00 – 22 Uhr Infocafe im AZ Conni Rudolf-Leonhard Str. 39 01097 Dresden

 

Am 22. Januar 2016 wird es den ersten Trans Prisoner Day of Action geben: ein internationaler Aktionstag in Solidarität mit trans Gefangenen, der jährlich statt finden soll.

Wir möchten uns an diesem Aktionstag beteiligen.

Weiterlesen

16 Dec

Antifa Stockholm: 13 Antifaschist*innen zu Gefängnisstrafen verurteilt – Gemeinsam kämpfen gegen Repression

headerAm 21.11.15 erlebten wir die Verurteilung von 13 Antifaschist*innen für ihre Teilnahme an den Protesten gegen die mittlerweile aufgelöste Schwedenpartei im September 2014.

Die meisten Urteile beziehen sich auf die Teilnahme an einem Riot, wobei die Staatsanwaltschaft behauptet, es habe sich um zwei separate Ereignisse gehandelt, da sich ihrer Darstellung nach die Situation zwischenzeitlich beruhigt hätte. Dies erlaubte ihnen, die Leute für dieselbe Sache doppelt zu verurteilen und so für härtere Strafen und hörere Bußgelder zu plädieren. Weiterlesen