14 Dez

Interview mit Sunny zur Coronasituation in der JVA Chemnitz

Seit gestern gelten in Sachsen die neuen Corona-Schutzverordnungen, um die Eindämmung des Virus zu bewirken. Die Übertragung des Virus in Chemnitz ist momentan besonders hoch, so macht das Virus auch vor dem Ballungsraum Gefängnis keinen Halt. Seit Freitag ist bekannt, dass es in der JVA Chemnitz zu Fällen gekommen ist und weitere Test durchgeführt werden müssen, um die Sicherheit der Gefangenen und Angestellten zu gewährleisten. Montag früh kam es dann kurz zum erwarteten Einschluss. Sollte es zur Ausbreitung und Fällen mit starken Symptomen kommen ist die JVA derzeit nicht in der Lage die medizinische Versorgung zu gewährleisten.

In einem Interview von Radio T berichtet Sunny zur aktuellen Lage in der JVA Chemnitz.

Interview mit Sunny zur aktuellen Situation in Chemnitz

Sunny fordert Menschen auch auf sich mit der Situation der Gefangenen solidarisch zu zeigen und dementsprechend zu handeln – das bedeutet sich für die Forderungen der Gefangenen stark zu machen oder diese finanziell mit Telefongeld zu unterstützen, in Kontakt zu treten und zu zeigen, dass sie gerade in der prekären Weihnachtszeit nicht alleine sind.

Hier gibt es Informationen zur Telefongeldkampagne: Durchbrich die soziale Isolation – Werde Telefonpatin.

Mehr Informationen gibt es auch auf dem Soliblog von Sunny.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.