22 Nov

Updates der letzten Woche aus Belarus

Am 15. November wurder der Antifaschist und Musiker Dima Masal in Grodno festgenommen. Viele kennen ihn vielleicht von den Bands Contra La Contra und Wagna.

Ebenfalls am 15. November wurde in Minsk wurde der Anarchist Evgenie Rubaschka erneut festgenommen. Er beschützte gemeinsam mit vielen anderen Menschen den Erinnerungsort an den von den Cops ermordeten Roman Bondarenko. Er wurde zu 15 Tagen Haft verurteilt. Einer der Menschen, die aus dem Knast in Schodina entlassen wurde, berichtete, das die Cops Evgenie zusammengeschlagen haben.

Am 17. November hatten die sechs Anarchist:innen, die direkt im Knast in Baranovitsche nach 15 Tagen erneut inhaftiert wurden, ihren Prozess in Baranovitsche. Das sind die Ergebnisse: Маrina K. (15 Tage), Wladislaw Moschuk (15 Tage), Wladimir L. (15 Tage), Маria Sch. (10 Tage), Natalja S. (10 Tage), Alexander S. (15 Tage).
Wladislaw Moschuk ist in den Hungerstreik getreten, um gegen das Vorgehen der Behörden zu protestieren!

Belarusische Partisanen
Es ist bekannt geworden, dass alle vier Gefangenen nach Artikel 289 Absatz 2 (Terrorismus) und Artikel 295 Absatz 3 (illegaler Waffenhandel) des Strafgesetzbuches angeklagt sind. Der zweite Teil von 289 bedeutet, dass die Möglichkeit der Todesstrafe im Moment für alle ausgeschlossen ist.
Alle Inhaftierten befinden sich nach wie vor im KGB-Knast.

Unterstützt die Aktivist:innen in Belarus mit der aktuellen Fundraising Kampagne: https://www.firefund.net/belarus (nur noch 5 Tage!!!)

Es wurde ein Plakat erstellt, das visuell erklärt, welche der Anarchist:innen und Antifaschist:innen jetzt im Gefängnis sitzen und Strafverfahren erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.