23 Sep

Solidarität mit der Besetzung im Danni

Seit gut einem Jahr besetzen Aktivist*innen den Dannenröder Wald. Dort soll demnächst eine Autobahn von Hessen nach Gießen verlaufen. Blöd nur, dass da ein 300 Jahre alter Wald genau auf der Strecke liegt.

Da demnächst die Rodungssaison ansteht, gehen die Cops nun immer härter gegen die Menschen im Wald vor. Zum Beispiel letzte Woche. Drei Menschen besetzten einen Bagger, wurden runtergeprügelt und in einen Gefangenentransporter gesperrt. Eine große Gruppe von Leuten blockierte daraufhin den Transporter und wurde mit massiver Gewalt aus dem Weg geräumt. Das Ergebnis: Eine blutige Nase, eine geprellte Hüfte, eine ohnmächtige Person und eine Kopfverletzung. Und warum nochmal das ganze? Die Cops hatten ein Biotop planiert, um darauf einen Hubschrauberlandeplatz und einen Einsatzstützpunkt zu errichten.

Es wird hier wieder deutlich, wo die staatlichen Prioritäten liegen, wenn nicht grade alle Welt hinschaut, wie letztes Jahr beim Hambi. Daran kann leider auch eine grünere Regierung nicht viel ändern. Kapitalismus braucht Wachstum, Wachstum braucht Transportwege, wer sich in den Weg stellt wird verprügelt und eingesperrt.

In den kommenden Wochen wird eine großangelegte Räumungsaktion der Cops erwartet. Hier könnt ihr immer die aktuellen News nachlesen und sehen, wie ihr die Besetzung unterstützen könnt!

https://waldstattasphalt.blackblogs.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.