31 Jan

[:en][:de]Gefängnisstrafe für Geschäftsführer der anarchistischen Zeitung „Meydan“[:]

Die Istanbuler Generalstaatsanwalt startete Ermittlungen gegen unsere Zeitung, wegen der Artikel „Sowohl Ankunft als auch Weggang des Staates geschehen aus Angst“, „Bis auf Weiteres verboten“ und „Leben wiedererschaffen“ in der 30. Ausgabe mit dem Titel „Alles verbieten“. Das auf die Ermittlungen folgende Gerichtsverfahren ging nach fast einem Jahr zu Ende.

Mit dem gestrigen Urteilsspruch wurde der Geschäftsführer unserer Zeitung, Hüseyin Civan, vom Gericht zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis wegen „Anstiftung zu terroristischen Methoden wie Verfassungsbeugung, Gewalt oder Nötigung“ verurteilt. Wie wir in dem Artikel betonten, der zu den Ermittlungen führte: „Der Staat wird nie in der Lage sein, die Leidenschaft zur und Überzeugung der Menschen von der Freiheit gefangen zu nehmen.“

Als eine anarchistische Zeitung, wissend dass das freie Leben, an das wir glauben, nur durch Kampf erschaffen werden kann, werden wir niemals aufgeben zu schreiben, wofür wir stehen und zu verteilen, was wir schreiben. Wir werden weiter Widerstand leisten und gegen Unterdrückung, Ermittlungen, Gewahrsam- und Festnahmen handeln und schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.